• Kondensatableiterprüfung

  • Messen, Regeln, Begrenzen: Kesselausrüstung

  • Messen, Regeln, Begrenzen: Kesselausrüstung

  • Viele Artikel vorrätig!

  • Messen, Steuern, Regeln: Automatisieren

  • Wir haben alles, was Sie brauchen!

  • Umfangreiches Lager!

  • Wir haben alles, was Sie brauchen!

  • Wir haben alles, was Sie brauchen!

Kondensatableiter unterliegen einem ständigen Verschleiß

Defekte bei Kondensatableitern lassen sich in drei Kategorien unterteilen:

Dampfdurchschlag

Beim Dampfdurchschlag trennt der Kondensatableiter nicht mehr sauber zwischen Dampf und Kondensat. Es strömt also Dampf in das Kondensatnetz. Der dadurch entstehende höhere Gegendruck kann zu Problemen (z.B. Qualitätseinbußen) an den Maschinen führen. Weiterhin ist eine erhöhte Kondensattemperatur für die Entgasung problematisch.
Als Folge steigen die Energiekosten, da Energie ungenutzt verloren geht.

mögliche Ursachen:

  • Verschleiß am Abschlußorgan
  • Deformation der Mechanik durch Dampfschläge

mögliche Folgen:

  • Dampfverlust -> steigende Energiekosten
  • höherer Gegendruck im Kondensatnetz

 

Hier hat sich der Dampf den Weg vorbei am Absperrorgan gesucht. Was als haarfeiner Spalt begonnen hat, ist über die Zeit gewachsen und führte schlußendlich zu einem deutlichen Dampfverlust.

Kondensatstau

Beim Kondensatstau blockiert der Ableiter und leitet kein (oder zu wenig) Kondensat ab.
Dies kann zu Qualitätseinbußen oder Komplettausfall einer Maschine führen, da sie die notwendige Temperatur nicht mehr erreicht.

mögliche Ursachen:

  • Abschlußorgan (Mechanik) blockiert
  • Kondensatleitung verstopft

mögliche Folgen:

  • die Anlage erreicht die gewünschte Temperatur nicht

 

Schmutz und Produkteintrag führte in diesen Fällen zu einem Blockieren des Kondensatableiters. 

 

Auswaschung

Der wohl gefährlichste Defekt ist der Verschleiß des Gehäuses durch Auswaschungen. Plötzlich austretender Dampf und Kondensat bedeutet eine erhebliche Gefahr für ihre Mitarbeiter.  

mögliche Ursachen:

  • falsch berechnete Kondensatableiter / Kondensatleitungen (zu hohe Strömungsgeschwindigkeiten)
  • mangelnde Wartung

mögliche Folgen:

  • Austritt von Dampf oder Kondensat

An dieser Stelle kann man normalerweise nicht durch das Gehäuse schauen.
Auswaschungen haben dazu geführt, dass das Gehäuse ein Loch bekommen hat.

Fazit

Mögliche Defekte sind unabhängig vom Funktionsprinzip des Kondensatableiters. Egal ob Kugelschwimmer-, Bimetall-, Kapsel- oder Thermodynamisch, jeder Ableiter unterliegt einem gewissen Verschleiß.

Regelmäßige Messungen können viele Defekte schon in einem frühen Stadium  erkennen, so daß ihnen genug Zeit zum Handeln bleibt.