• Kondensatableiterprüfung

  • Messen, Regeln, Begrenzen: Kesselausrüstung

  • Messen, Regeln, Begrenzen: Kesselausrüstung

  • Viele Artikel vorrätig!

  • Messen, Steuern, Regeln: Automatisieren

  • Wir haben alles, was Sie brauchen!

  • Umfangreiches Lager!

  • Wir haben alles, was Sie brauchen!

  • Wir haben alles, was Sie brauchen!

Leistungsspektrum Ingenieurwesen

Anlagenprojektierung, Planung und Wirtschaftlichkeitsbewertung, Analyse des IST-Zustandes und Planung des SOLL-Zustandes sowie Planung der technischen Umsetzung einschließlich Genehmigung und Ausführung.

Fachkundige und ganzheitliche Beratung und Planung für zuverlässige und wirtschaftliche Lösungen. Je nach Kundenwunsch liefern wir Einzelkomponenten in Modulbauweise oder als „Package Unit“ incl. Inbetriebnahme und Kundenschulung.

Ingenieurwissenschaftliche Dienstleistungen, z. B. wärme- und energiewirtschaftliche Berechnungen und Untersuchungen, Energiekonzepte für die Dampf- und Kondensatwirtschaft zur Steigerung der Energieeffizienz von verfahrenstechnischen und thermischen Anlagen.

Anlagenbegehungen und Bestandsaufnahmen der Energieerzeugung und Energieverteilung, Analyse der bestehenden Systeme und Problemstellungen. Durchführung von Machbarkeitsstudien, Detailplanung und Auslegung von Medienversorgungen, Regelstrecken, Ventil- und Pumpstationen, Fertigung kompletter Anlagenmodule einschließlich Neu- und Umbaumaßnahmen autark als auch in Kooperation mit zusätzlichen Planungspartnern.

Eines unserer besonderen Spezialgebiete ist die Dampf- und Kondensatwirtschaft, Schwerpunkte sind u. a. sicherheitstechnische Ausrüstung und Umrüstung von Dampferzeugungsanlagen und Heißwassersystemen gemäß DIN EN 12953, DIN EN 12952 - BoB 72 h, ehemals TRD604,

  • Instrumentierung, Automatisierung und Optimierung thermischer und verfahrenstechnischer Anlagen und Prozesse

  • Prozessautomatisierung mittels speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS), Bus-Systeme (Profi-Bus, M-Bus, CAN-Bus), Freelance Prozessleitsystem

  • Betriebsdatenerfassung, Messdatenmanagement, Prozessoptimierung und Energiemanagement, Erfassen, Auswerten und Dokumentieren

  • Erstellen von Konzepten und Lösungen zur Energieeinsparung mittels
    Wärmerückgewinnungsmaßnahmen für die thermische Verfahrenstechnik

  • Projektierung, Detailengineering und Systemeinbindung von Dampfturbinen,
    Dampfexpantionsmotoren, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), Kälte-Kraft-Wärme-Kopplung (KKWK) und Blockheizkraftwerke (BHKW)

  • Prozessdampferzeugung nach dem Prinzip der Zwangsumlaufverdampfung

  • Direkt, indirekt und elektrisch beheizte Dampferzeuger für Prozess- und Reindampf

  • Heissdampfkühlsysteme

  • Dampfumformstationen

  • Dampfspeicheranlagen auf Basis des Ruths-Gefällespeichers

  • Hotwell-Systeme

  • Booster-Systeme

  • Wrasenkondensatoren

  • Kondensatrückkühlsysteme

  • Thermische Kesselspeisewasser-Entgasungsanlagen

  • Kondensat-Entspannungssysteme

  • Kondensatsammelanlagen

  • Kondensatrückspeiseanlagen

  • Auswahl geeigneter Pumpen- und Förderanlagen entsprechend den vorgegebenen Betriebsbedingungen

  • Drehzahlgeregelte Druckerhöhungsanlagen für die betriebliche Kalt-, Warm- und Heißwasserversorgung

  • Prozesskälteanlagen und Prozesskühlsysteme

  • dampfbeheizte Speiseölerhitzersysteme

Kundenspezifische Auslegung von Wärmeübergabestationen "Package Units", für die thermische Verfahrenstechnik und die technische Gebäudeausrüstung, Leistungsspektrum von rund 15 kW bis mehreren MW in Standard- und Sonderwerkstoffen für flüssige, dampf- und gasförmige Medien.

Kundenspezifische Auslegung von Wärmeübergabesysteme, konzipiert als "Package Units", mit liegenden und stehenden Wärmeübertrager, zur kontinuierlichen Leistungsregelung von 0 bis 100 % mittels lastabhängigem Kondensatanstau. Unter anderem gut geeignet für Teillastbetrieb und gegendruckvariable Kondensatsysteme.

Anlagenbegehungen

Anlagenbegehungen basieren auf der Zielsetzung, mittels Analyse des IST-Zustandes und Planung des SOLL-Zustandes, die Effizienz von Prozessen, Maschinen, elektrischen Antrieben und Anlagen zu steigern und die Anlagenbetriebskosten zu reduzieren.

  • Projektbesprechung mit dem Kunden und Ermittlung des Aufgabenspektrums und des Zeitbedarfs

  • Ermittlung der Kosten für Ingenieurzeit und Angebot Erstellung

  • Auftragserteilung

  • Namentliche Bestimmung eines Projekt-Verantwortlichen

  • Ausarbeitung eines Terminplans

  • Anlagenbegehung mit Unterstützung einer Fachkraft des Anlagenbetreibers

  • Erstellung eines Konzeptes mit Verbesserungsvorschlägen und Optionen

  • Präsentation, Abschlussbesprechung und Übergabe des Konzeptes